LANDBROT MIT WEIZEN UND ROGGEN

  • Das fertige, knusprige Landbrot

  • Brotlaibe formen, auf gut bemehlter Fläche mit Küchentuch bedeckt gehen lassen

  • Nach 1 Stunde mit scharfem Messer gewünschtes Muster einritzen

  • Brote in den Ofen geben und heisses Blech mit 2-3 dl Wasser begiessen

  • Ausgekühlte Brote können in Folie eingepackt sehr gut tiefgefroren werden

Damit wir fürs Pfingst-Wochenende frisches Brot haben, habe ich heute Morgen den Teig angesetzt. Im Turnus mit dem Sauerteigbrot backen wir wöchentlich dieses feine Landbrot. Es ist aussen schön knusprig und innen schmackhaft und feucht. Der Aufwand hält sich in Grenzen: Man benötigt zwar insgesamt etwa 15 Stunden, davon macht die Hefe allerdings fast die ganze Arbeit alleine. Da wir gerne jeden Tag frisches Brot haben, ich aber nicht jeden Tag backen mag, teilen wir den Teig jeweils in 4 Portionen und frieren die übrigen Brote ein. 

 

 

Vorteig
5 g  Hefe (ich verwende jeweils frische)
200 g  Weizenmehl
50 g  Roggenschrotvollkornmehl
1 TL Salz
170 ml  lauwarmes Wasser

 

500 g  Weizenmehl
100 g  Roggenschrotvollkornmehl
10 g  Hefe (ich verwende jeweils frische)
20 g  Salz
400 ml  lauwarmes Wasser

Für den Vorteig Mehl, Vollkornschrotmehl, Salz, Wasser und Hefe (zwischen den Händen zerbröseln) in einer Schüssel verrühren. Mit Klarsichtfolie bedecken und während rund 10 Stunden gehen lassen.

Restliches Mehl, zwischen den Händen zerbröselte Hefe, Salz und Wasser mit dem Vorteig vermischen und von Hand oder mit der Küchenmaschine während einiger Minuten zu einem kompakten, elastischen Teig kneten. Der Teig darf noch etwas feucht und klebrig sein. Mit einem Haushaltstuch bedeckt an einem warmen, vor Zugluft geschützten Ort auf die doppelte Grösse gehen lassen.

Nach 1-2 Stunden den Teig aus der Schüssel nehmen, in 4 Portionen teilen und mit etwas Mehl bestäuben, zu Kugeln formen und auf mit reichlich Mehl bedecktes Blech legen. Kugeln gut mit Mehl bestäuben, mit einem Küchentuch bedecken und für weitere 1-2 Stunde gehen lassen.

Nach der Hälfte der Gehzeit mit einem scharfen Messer gewünschtes Muster in die Brote ritzen und wieder mit Küchentuch bedecken.

Ofen auf 250°C vorwärmen, Heissluft. Auf der obersten Rille ein Blech (oder z.B. Gratinform) vorheizen. Brote in die Mitte des Ofens schieben und gleichzeitig 2-3 dl Wasser aufs Blech giessen. Ofen sofort schliessen. Brote während ca. 20 Minuten knusprig braun backen. Wenn die Brote hohl klingen, wenn man mit dem Finger auf die untere Seite klopf, sind sie fertig gebacken. Auf Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Hinweis:
Tiefgefrorenes Brot über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Ofen auf 180° C vorwärmen, abstellen. Brot während 10 Minuten in den warmen Ofen geben – und schon hat man knusprig frisches Brot zum zMorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.