RANDENSALAT MIT COUSCOUS

Und weil’s so schön war, verweile ich kulinarisch nochmals im Orient. Diesen Salat habe ich am vergangenen Wochenende zur Degustation in Marthalen angeboten. Die Reaktionen waren interessant: Einige fragten ganz erstaunt: «Rohe Rande? Zum Essen? Im Ernst?» Andere fanden: «Mmh…! Tolle Kombination. Und so schön knackig». In Geschmacksfragen halte ich es mit Oscar Wilde: «Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich bin stets mit dem Besten zufrieden». Aber zurück zu meinem aktuellen Randen-Tick: Mir gefällt der erdige Geschmack und die leichte Süsse. Und natürlich auch diese exotische, knallige Farbe .

Rezept für 4 Personen als Vorspeise

100 g  Couscous
ca. 1 dl  Randensaft z.B. von Biotta
Wasser

2 kleinere Randenknollen
1 Eschalotte
1 Bund Koriander
1-2 Peperoncini

1 dl  Olivenöl
2 Zitronen
Meersalz
1 TL Ras-El-Hanout

200 g  Fetakäse
Nach Belieben Sprossen

 

Couscous nach Packungsbeschreibung kochen. Davon zu 3/4 Randensaft, den restlichen Anteil in Wasser. Couscous mit der Flüssigkeit übergiessen und mit Klarsichtfolie abdecken.

Rande schälen (wer keine violetten Hände mag, nimmt dafür Handschuhe), halbieren, in Scheiben schneiden und diese 5mm klein würfeln. Eschalotte schälen, kleinschneiden, Peperoncini und Koriander klein schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Für das Dressing Olivenöl mit gepresster Zitrone, Salz und Ras-El-Hanout verrühren, abschmecken mit den restlichen Zutaten in der Schüssel mischen. Während ca. 1 Stunde einwirken lassen.

Couscoussalat auf den Tellern anrichten und mit Fetakäse und Sprossen dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.