LAMMRACK MIT LAVENDELJUS

Trotz des andauernden Regens ist zwischendurch immer mal wieder kurz Sommer. Dessen ungeachtet habe ich Lust auf ein sommerlich duftendes Stück Fleisch. Deshalb bleibe ich auch mit diesem Beitrag den Blüten treu. Lammrack mit Lavendeljus! Da mir diese hübschen, violetten Blüten so gut gefallen, habe ich viel davon ins Rezept eingebaut. Selbst der dazu passende Wein hat, zumindest auf der Etikette, einen Strauss Lavendel. Den „Etoile du Sud“ haben wir übrigens an der Hochzeit von Freunden kennen gelernt: Der kräftige Wein aus dem Lavendelgebiet Frankreichs passt hervorragend zum Lamm und der delikaten Balsamicosauce.

 

 

Rezept für 4 Personen

2 Lammracks (pariert, Knochen geputzt)
2 EL Lavendelblüten frisch oder getrocknet
Salz, Pfeffer
Olivenöl zum Andünsten

1 EL Olivenöl
250 ml Aceto Balsamico (ich liebe den Superiore von Terra Verde)
1 Knoblauchzehe
1 Eschalotte
1 Handvoll Lavendelblüten
1 TL Lavendelblütenhonig
Salz, Pfeffer

Lammracks mit Haushaltspapier abtupfen, mit Lavendelblüten und Pfeffer würzen. Ofen auf 70°C vorwärmen. Bratpfanne mit Olivenöl erwärmen, Lammracks während 4 Minuten ringsherum anbraten (nicht zu stark). Die Lammracks während 2-3 Stunden im Ofen sanft garen. Wer die Kerntemperatur messen möchte, à Point ist bei 55°C.

Olivenöl in eine Bratpfanne geben, Knoblauch vierteil, Zwiebel halbieren, Lavendelblüten zupfen und zusammen im Olivenöl andünsten. Mit dem Balsamico ablöschen und während 10-15 Minuten langsam einreduzieren lassen. Den Honig beifügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und ziehen lassen. Vor dem Gebrauch durch ein Sieb streichen und leicht erwärmen.

Die Racks aufschneiden und mit der Balsamicosauce umgiessen.

Den eventuell ausgetretenen Jus auffangen und der Balsamicosauce beifügen. 

 

Dazu passt z.B. ein luftiger Kartoffel-Selleriestock, Schupfnudeln, Ratatouille.

 

 

 

2 Kommentare

Andreas

Liebe Susanne,

das hört sich sehr, sehr gut an! Auch das Bild spricht natürlich absolut für sich. Das Rezept wurde schon an den Drucker geschickt. 🙂 Super, dass du auch einen Wein dazu empfiehlst – so gut kenne ich mich diesbezüglich nämlich nicht aus und daher kann ich eine Hilfestellung gut gebrauchen! (Falls weitere Laien mitlesen, diese Tipps haben sich auch schon häufiger als nützlich herausgestellt: http://www.welcher-wein-zu.de/welcher-wein-zu-lamm/ )

Vielen Dank und beste Grüße
Andreas

Schreibe einen Kommentar