BRESAOLA CARPACCIO

Unlängst habe ich mit meinen Kindern Brombeeren gepflückt – in rauen Mengen. Ernten ist eine wunderbare Beschäftigung für gross und klein: Man hört augenblicklich auf, sich auf die Nerven zu gehen. Stattdessen stellen sich Kontemplation und Sinnerlebnis ein. Prompt stimmte meine Tochter ein Lied an. Das Beeren-Naschen bzw. Lesen erinnert mich an meine Kindheit und an den heissen Sommer, der langsam zur Neige geht.

Zum Rezept: Mir gefällt die Kombination dieser dunklen Beeren mit Trockenfleisch und gebratenen Pilzen. Heissen wir die Erntezeit willkommen! 

Rezept für 2 Personen

2 Handvoll gemischte Pilze
Olivenöl, Salz
 14 Tranchen Bresaola 
2 Handvoll reife Brombeeren
Etwas Kraut vom Stangensellerie
Kleines Stück Parmesan
2 EL Brombeeressig (z.B. Dani Grab, Andelfingen)
2 EL Olivenöl
Pepe di Valle maggia (milder, Pfeffer aus dem Tessin, in Weisswein eingelegt)

Pilze in die gewünschte Grösse schneiden, in einer Bratpfanne in Olivenöl anbraten und mit Salz würzen. Bresaola auf dem Teller anordnen, Brombeeren halbieren, darauf legen. Stangenselleriekraut klein schneiden, Parmesan in hauchdünne Scheiben schneiden und beides auf dem Carpaccio verteilen. Mit Brombeeressig, Olivenöl und Pfeffer würzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.