LAMMFILETS ORIENTAL

Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder etwas anderes als Spaghetti, Omeletten, Pizza, Würstchen, Hörnli und Co. Als Mama kommt mein neugieriger (und meinetwegen auch verwöhnter) Gaumen im Alltag doch häufig zu kurz. Umso mehr haben nicht nur ich sondern auch mein Mann dieses orientalische Gericht genossen. Dazu haben wir mit dem Ercavio, einem kräftigen Rotwein aus alten Garnachatrauben angestossen.Wer‘s ausprobiert wird nicht nur satt, sondern darf sich auf eine Sinnesreise ins Morgenland freuen …

 

Rezept für 4 Personen
8  Lammfilets 
1/2  Zitrone
1 EL  Garam Masala (ich mag die Mischung von Globus)
2 EL  Olivenöl

Olivenöl zum Anbraten
Salz
Aluminiumfolie

Lammfilets mit Haushaltspapier abtupfen, Silberhäutchen mit scharfem Messer entfernen (oder gleich vom Metzger machen lassen). In einer Schüssel Saft der Zitrone, Garam Masala und Olivenöl vermengen, Lammfilets dazugeben und mit der Marinade bestreichen. Während ca. 3 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen. 30 Minuten vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen.
In einer Bratpfanne auf beiden Seiten während 2 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und in Alufolie gewickelt bei 60°C ca 1 Stunde garen.

 

2 gute Handvoll Dörrfrüchte (z .B. Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Feigen)
1 kleine Zwiebel
Olivenöl zum Andünsten
1/2 TL Ras-El-Hanout (z.B. von Ingo Holland)
Salz
1 dl  Wasser
Koriandergrün nach Belieben

200 g  Bulgur, Couscous oder Quinoa
Salz oder Bouillon

In der Zwischenzeit für die Beilage Dörrfrüchte in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel klein schneiden und mit Olivenöl, Ras-El-Hanout und Salz andünsten. Nach einigen Minuten mit Wasser ablöschen, Koriander klein schneiden, beifügen und zur Seite stellen.
Bulgur, Couscous oder Quinoa gemäss Packungsbeschreibung kochen, abschmecken und mit den Dörrfrüchten vermischen. Mit den Lammfilets anrichten.

 

Griechisches Joghurt
Granatapfelkerne
Koriandergrün

Nach Belieben in Schälchen auf den Tisch stellen.

Schreibe einen Kommentar